Wunderbares Holland und ANNE Crew besucht das ehemalige Haus der Anne Frank

Wir genießen Holland in vollen Zügen, auch wenn wir nach wie vor mit dem Wetter hadern. Ist der europäische Sommer dies Jahr besonders kalt oder sind wir noch nicht wieder richtig akklimatisiert?

Das erste Ziel in Holland ist Amsterdam, genauer der urige Stadthafen „Six Haven“, direkt vor den Toren Amsterdams. Eine Stadt zu entdecken ist immer reizvoll und spannend. Sie jedoch mit dem Schiff zu erreichen und gar in ihrem Herzen zu parken ist etwas ganz besonderes.
Moni und Opa warten bereits auf der Schleuse in Ijmuiden auf uns und begleiten uns nach einem wenig glanzvollen Anleger die letzten zwei Stunden auf der Kanalfahrt von der Küste in Richtung Amsterdam. Die Architektur ist beeindruckend und gefällt augenblicklich. Weiter fällt auf, dass die Holländer ein ganz besonderes Verhältnis zum Meer und vor allen Booten haben. Überall fahren kleine Motorboote auf dem Kanal umher, biegen in einen der unzähligen kleineren Kanäle ab, um so den Samstagnachmittag bei einer Bootsfahrt ausklingen zu lassen. Schiffe und Holland gehören zusammen wie Antje und Gouda. Direkt an unserem Zielhafen fahren kostenfreie Fähren alle 5 Minuten in die Innenstadt und machen andere Verkehrsmittel völlig überflüssig.

Der nächste Tag steht unter dem Kulturstern. Roelof von der WHITE WITCH IN BLUE hatte uns das Maritime Museum ans Herz gelegt. Wir folgen seinem Rat und genießen die Stunden im Museum und seiner Außenattraktion, der AMSTERDAM. Die AMSTERDAM war einer der ersten Großsegler mit denen sich die Holländer zu Beginn des 1600 Jahrhunderts an den Handelsfahrten nach Indien engagierten. Die AMSTERDAM, immerhin 100 Fuß lang und groß genug eine 350 Mann starke Besatzung zu tragen, wurde mittels einer quasi Aktiengesellschaft an der sich jedermann beteiligen konnte, finanziert. Leider verlief das Projekt wenig erfolgreich, da die AMSTERDAM bereits am Ausgang des englischen Kanals strandetet, wo sie auch heute wohl noch bei Ebbe zu sehen ist. Die Replik aus dem Jahre 1985 ist jedenfalls sehr sehenswert, ebenso wie das tolle Museum mit vielen maritimen Infos zur Segelhistorie der Holländer. Den Besuch eines weiteren Museums, besser einer Gedenkstätte, dem Haus in dem die Familie von Anne Frank („Das Tagebuch der Anne Frank) während des zweiten Weltkrieges Unterschlupf suchte, schieben wir auf den Sonntag. Trotz dass der Wecker um 7:00 Uhr klingelt, wir nur ein Kurzfrühstück zu uns nehmen, treffen wir bereits weitere geschätzt 1500 Menschen, die sich ruhig und entspannt in die Schlage vor der Gedenkstätte einreihen. Die folgenden zwei Stunden in denen wir in der Schlage warten vergehen schnell und bei bester Laune. Der anschließende Besuch des Hauses, in dem die Familie Frank sowie weitere 4 Personen vor den Nazis zwei Jahre lang Schutz suchten, bis sie verraten und entdeckt wurden, geht uns allen nahe. Die Kinder hören aufmerksam zu, wenn wir ihnen die Tonbandaufnahmen und Schriftstücke übersetzen und bekommen eine Ahnung was im Dritten Reich für Zustände geherrscht haben müssen. Bedrückend und wertvoll zugleich ist der Besuch, weil er die deutsche Geschichte aus einer ungewohnten ausländischen Perspektive aufarbeitet.
Am Nachmittag verlassen wir Amsterdam mit dem Ziel Muiden. Auf Muiden sind wir über ein Plakat gestoßen, welches im Bahnhof aushängt. Muiden liegt am südlichen Zipfel des Ijsselmeeres, was wir noch die nächsten paar Tage bereisen werden, bevor es weiter nach Norden geht.

Für etwaige Besuche anbei unser weiterer Törnplan aus heutiger Sicht, wobei das Wetter dazu noch das letzte Wort hat:
Ijsselmeer: bis ca. 26.7
Helgoland: ca. 27.-29.7.
Cuxhaven: 29. u. 30.7
Glückstadt: 31.7.
Hamburg Cityhafen: Ankunft am 1.August mit der einlaufenden Flut, ca. 16:00 Uhr
Ab 10.8. Überführung der ANNE in die Ostsee nach Heiligenhafen.

Ganz schön was los, AIS Signale auf dem Weg nach Ijmuiden, vorbei an Zeebrügge und Rotterdam.
P1210207

Schleusen und wiedersehen von Moni und Opa
IMG_8617

Tolle Stadteinfahrt nach Amsterdam
IMG_8439

Gefällige Architektur überall
IMG_8535

Kombiniert mit alten gepflegten Gebäuden
IMG_3841

IMG_3838

Amsterdam, da findet jeder etwas…
IMG_3836

… sei es auch noch so schräg
IMG_3834

Wir entdecken das Maritime Museum
IMG_3806

IMG_8666

So einer soll unter uns durchgeschwommen sein? Unfassbar.
IMG_8659

IMG_3820

IMG_3809

IMG_3808

Da geht es als nächstes hin- Muiden
IMG_3843

3 Gedanken zu „Wunderbares Holland und ANNE Crew besucht das ehemalige Haus der Anne Frank

  1. Hallo alle von der Anne
    Das bunte Fahrrad mit den vielen Quietsche-Entchen haben wir schon am Anfang der Reise gesehen. Sehr zu Empfehlen ist das >Van Gogh MuseumRembrandt Huis<. Also wenn ihr noch länger in Amsterdam bleibt, die zwei Museen müssen unbedingt besichtigt werden! Viel Spaß euch noch und vielleicht mal etwas besseren Wind!
    LG Franka aus Braunschweig

  2. schön dass ihr Holland genießt. In Irland sind die Temperaturen genau so kalt! Es sieht momentan so aus als könnten wir uns hier für immer niederlassen denn am Stagenhorizont tut sich NICHTS… das würde zumindest die Frage wo wir in Zukunft wohnen auflösen. Euch eine gute Rückfahrt nach Hamburg. Falls ihr Zeit habt, stoppt doch noch kurz in Enkhuizen (Buyshaven) – unserem Heimathafen!
    Anna und Maarten

Schreibe einen Kommentar