Waschtag auf der ANNE – Tag 5 auf See

Aktuelle Position Samstag 23.Mai 1500 UTC: 34°48′ Nord; 054°06′ West

Letzte Etmales: 137sm, Verbleibende Strecke bis zu den Azoren: ca. 1250sm

Begünstigt durch die leichten Winde und die kaum wahrnehmbare Welle von schräg achtern, führen wir seit zwei Tagen wieder Unterricht auf der ANNE.

Nicht im vollem Umfang wie an Land, aber dennoch ausreichend viel, damit das Erlernte der Vorwochen aufgefrischt bleibt. Mit dem Lernen, das hatten wir bestimmt schon geschrieben, ist es so eine Sache. Sowohl für die Lehrkräfte als auch die Lernenden, wobei das auch die ersteren einschließt, heißt „School on Bord“ stets auch, nennen wir es mal „Motivation on Bord“. Jedes Kind will lernen, das hatten wir vor Zeiten schon in schlauen Büchern gelesen und dem können wir uns auch nach unserem bisherigen Erlebten nur anschließen.

Nach unserer Erfahrung liegt der Schlüssel zum glücklichen Lernen in der entsprechend dosierte Motivation. Nun sind wir keine ausgebildeten Lehrkörper, sind stets bemüht, und scheitern eigentlich nie. Als überaus erfolgreiche Motivatoren, also Dinge die der Motivator dem Motivationsempfänger (=Kind) verabreicht, haben sich an Board als erfolgreich herausgestellt: Schokolade, Gelassenheit und Wasser. Während bei Schokolade bereits geringste Mengen ausreichen, um ein Negamotivat in ein Posimotivat zu wandeln, so ist bei Wasser und Gelassenheit eher das Gegenteil der Fall – viel hilft viel ;-). Wie den interessierten Bloglesern sicherlich nicht entgangen ist, herrscht bei Schokolade stets ein Mangel an Bord der ANNE, zumindest sieht das der Skipper so, deshalb greifen die Lehrkräfte der ANNE am heutigen Tag nach Gelassenheit eben auch auf das Mittel Wasser zu. Um es kurz zu machen, die dosierte Verabreichung ging gehörig daneben, weitete sich auf Teile der Achterkabine aus, und führte im Nachgang zu einem ausgedehnten Sonnenbad für Decken und Laken. Ihr Wirkung hat sich dennoch nicht verfehlt – Schule macht wieder allen Spaß :-).

Was ist sonst noch so passiert auf der schnellen ANNE?

– Die Socken sind weiterhin off, also nicht an den Füßen, sondern im Schrank

– Ab 11:00 Uhr beglückt uns die Sonne während der letzten Tage mit ihren wunderbaren Strahlen und verzückt alle an Bord

– Die Nächte sind auch ohne Niederschlag feucht. Ab 20:00 Uhr bedeckt die Feuchtigkeit alles was sich ihr entgegenstreckt. Neele schläft die erste Nacht wieder im Inneren der ANNE

– Fischfang keiner, dafür aber die zweite Sichtung einer großen Delfinschule neben dem Boot. Kleine Delfine ca. 1,2m lang und lustig gepunktet. Hoffentlich sind die GoPro Aufnahmen etwas geworden.

– Viele Portugiesische Galionen segeln an uns vorbei. Diese Quallen stellen ihr Segel auf, und überqueren so ganze Ozeane.

– Ach ja, wir haben uns noch weiter abgesetzt von der Gruppe. Seit nun über 72h Wingackern wir (danke Jörg für die Wortschöpfung, ist wirklich das einzig schlechte an diesem Segel 😉 vor uns hin und rauschen im Mittel mit 6kn bei Wind zwischen 8kn-14kn nur so dahin. Den Motor haben wir bislang nur 3h laufen lassen, um Strom zu produzieren.

– Ab Montag wird der Wind kurzzeitig absterben und dann aus Ost blasen, dann heißt es wohl wieder richtig segeln, hoch am Wind und ordentlich Lage schieben. Genießen wir das jetzt und nun.

Allen ein paar Schöne Pfingsttage und 96 sowie dem HSV alles Gute beim Klassenerhalt. Danke Herbert, dass du uns auf dem Laufenden hältst.

5 Gedanken zu „Waschtag auf der ANNE – Tag 5 auf See

  1. Moin Moin ANNE & Crew..

    … wenn ich glaubt, das die Delphine und Wale… nach gut, also die Wale lassen wir bei Euch… dann seit Ihr auf dem neuesten Stand.., Ihr bekommt doch die FAZ geliefert, oder?

    Nun haben wir auch Delphine und Tümmler hier in der Hohwachter Bucht und Rund Fehmarn… seit ein paar Tagen tummeln sich mehrere Exemplare.

    Weiterhin alles Gute für Euch.. Sonnige Grüße aus Ost-Holstein.

    Mia & Micha

    1. Moin Micha,

      na dann braucht es ja gar keine Langfahrt mehr ;-).
      Gestern hatten wir ein „Elektro-Erlebnis“ der besonderen Art. Der Motor ging bei Ankunft nicht mehr aus, noch an.
      Das Display hatte keinen Strom mehr… nach endloser Fehlersuche habe einen Experten geholt. Der maß ebenfalls alles durch. Wärhend des Messens schaute ich ihm über die Schulter und sah…., dass die Motorhauptsicherung ausgeschlatet war… .

      Eines der Kinder hatte diese vermutlich mit dem Inverterhauptschalter verwechselt, lach. nun läuft der Motor wieder 😉
      Stefan

Schreibe einen Kommentar