Nordsee Teil 4 ;-) – die Überfahrt nach London und das Wunder von Brasilien

Wir liegen glücklich vor der Themse Mündung vor Anker, gucken Fernsehen, verfolgen wie Deutschland Brasilien 7:1 putzt und freuen uns, dass wir es vor dem Sturm der morgen Mittag die Nordsee treffen wird, nach London geschafft haben. Mit auflaufendem Wasser werden wir morgen um ca. 10 Uhr in den Limehouse Hafen in Londons Mitte einlaufen. Die Überfahrt (ca. 250sm) haben wir vollständig motort, nicht etwa weil wir unterwegs zu Motorbootfahrern konvertiert sind, nein dies war einerseits dem schwachen Wind geschuldet, andererseits unseren hervorragenden Wetterdaten die wir von Wetterwelt.de beziehen. Basierend auf den letzten Daten, die wir kurz vor Ijmuiden ‚gezogen‘ haben, entschlossen wir gestern um 18:00 Uhr den Sprung zu ‚wagen‘. Trotz der 10h die wir zu dem Zeitpunkt bereits auf der ‚Uhr‘ hatten, fühlten wir uns ready for take off. Rechtzeitiges vorschlafen aber auch einfach die Aussicht auf gutes Wetter stimmte uns positiv, dass alles passt. Nette übernahm die erste (20:00 Uhr-2400 Uhr) und dritte Wache (05:00 Uhr bis 8:00 Uhr) Neele und ich die mittlere. Die Überfahrt war entspannt, super Wetter und von vereinzeltem Schiffsverkehr geprägt. Da wir die wesentlichen Schifffahrtswege mieden, war die Wachzeit gefühlt auch wesentlich entspannter als während der ersten Nachtfahrt am vergangenen Donnerstag rund um die frisischen Inseln und die Hautverkehrszonen Elb- und Wesermündung.

Begrüßt vom englischen Wetter aber rechtzeitig zum genialen WM Spiel des zukünftigen Fußballweltmeisterschaft liegen wir nun vor Anker am Rande der Themsemündung. Lasse ist glücklich weil das Spiel einfach klasse war, Neele weil sie Neele ist, Torge weil er bereits ruhig schläft und Nette und ich, weil wir echt ein bisschen stolz auf unsere bisherige Planung und Ausführung sind.

Morgen heißt es früh aufstehen (4:30 Uhr lokaler Zeit) und dann ein wenig die Beine in London vertreten.

7:1, ole besser geht nicht!

20140709-061837-22717302.jpg

20140709-061838-22718600.jpg

7 Gedanken zu „Nordsee Teil 4 ;-) – die Überfahrt nach London und das Wunder von Brasilien

  1. Hoffe ihr seit gut aus dem Bett gekommen nach dem Langweilerspiel und dem fulminanten Elfemeterschiessen gestern abend und hattet Zeit London zu erobern. Freu mich aber das Argentinien unser Gegner sein wird am Sonntag abend. Nach einer Woche IBM Rentnerdasein, weiss ich nicht wo ich früher die Zeit zum Arbeiten her geholt hab. Mal sehen wie das weitergeht.
    LG

    1. Hallo Hermann,

      ausschlafen oder besser selbiges eben nicht können ist echt das Motto der Woche. Sind immer noch groggy von der Nacht und wollen später nach dem WM Spiel weiter. Der Wind steht günstig, dass muss man nutzen, Schlafenk können wir noch das ganze Leben: -)

      Grüße aus Dover
      Stefan und die 4 Ws

Schreibe einen Kommentar