Glück gehabt – Endspurt vor dem großen Beladen

Was für ein erfolgreicher Tag. Noch acht Werktage bis wir aufs Boot umsiedeln, so dass jeder einzelne wichtig im Rahmen der Vorbreitung ist. Nachdem Nette mich am Sonntag mit einer ersten Gepäckladung zum Schiff gebracht und im Anschluss zusammen mit Neele wieder die Fahrt nach Hannover angetreten hat, bin ich vorerst, abgesehen von ein paar willkommenen Gästen, alleine an Bord. Peter Foerthmann von Windpilot ist so einer: ein paar lockere Schnacks voll gespickt mit hilfreichen Tipps zur Windfahne, der Elbsegelei und ein paar guten Kontaktmöglichkeiten lassen die Zeit wie in Fluge vergehen.

Mehrheitlich steht die Zeit in Hamburg jedoch für weitere Vorbereitungsaktivitäten. Beispielhaft standen gestern und heute folgende Aktivitäten an:
– Persönliche AIS (automatisches Identifizierungssystem für den hoffentlich nie eintretenden Fall des überbordgehens) und Blitzleuchten in den Rettungswesten installieren
– Leesegel (das sind Schläuche vor den Kojen, die das Herausfallen bei Seegang verhindern) basteln
– LEDs (akkubetrieben und mit Bewegungsmelder) montieren
– Netze an Seezäunen montieren
– diverse Gelcode Arbeiten
– essen kochen
– essen
– Windgeneratormast ausrichten
– Solarmodul umbauen
– WM gucken
– etc

Nette ist ähnlich eingespannt und näht Torge eine Grüffelo Schultüte die er an Bord mitnehmen wird.

Am Abend kommt der große Lasse vorbei und wie genießen ein paar entspannte WM Stunden beim Spiel Brasilien – Mexico, welches 0:0 Unentschieden endet. Einen Gewinner gibt es dennoch. Das Losglück ist mir wohlgesonnen, so dass ich eine der wunderbaren Holsten-WM Mütze erhalte.

Morgen kommen Susi, Martin, Markus, Kilian, Silas, Miri und Lilia vorbei, um eine Kühe Spritztour zu drehen, bevor es für zwei Tage nach Hause geht.

20140618-000111-71996.jpg

20140618-000113-73250.jpg

20140618-140941-50981853.jpg

Schreibe einen Kommentar