Gastbeitag Anika – Die „ANNE“ – Ein Reiseziel der besonderen Art!

Anreise
Von Steinwedel auf die „ANNE“ in 28 Std., das geht bestimmt auch schneller, aber mit Konzert in Bremen integriert und Flug ab Amsterdam braucht es seine Zeit…

Ankunft und Transfair
Ich wurde von Annette direkt aus der Ankunftshalle abgeholt, welch schöner Empfang, nach ca.10 Min. Autofahrt standen wir schon an der Marina Rubicon, dort lag die „ANNE“!

Leute
Der Empfang auf bzw. schon vor der „ANNE“ ist sehr herzlich, drei kleine Münder hören nicht mehr auf zu reden und geben einem Landei sehr bemüht einen umfassenden Überblick über die wichtigen do’s und don’t’s auf einem Schiff.

Übernachtung
Ich bekam meine eigene doch „große“ Koje, alle Habseligkeiten werden rutschsicher verpackt und gegen das Wassergegluckere helfen Oropax, so wird man mal sanft und mal etwas mehr schaukelnd in den Schlaf gewogen.

Kleidung
Tatsächlich reichen -wie angekündigt- kurze Hosen und T-Shirts, für abends oder zum Segeln eine wärmere Jacke, Bikini und Schnorcheleqipment für den Strand und das Meer. Selbst für mich Frostbeule aus dem Norden…

Sprache
Fender, Schekel, Dinghi, swellen, Trimaran, Wingaker, Genua, Seezaun, Cockpit, Vorproviantieren, Spiesserstuhl…..
Es gibt noch viele weitere sprachliche Feinheiten, die man auf der „ANNE“ wie von selbst in das eigene Reportoire übernimmt! Dank der hilfsbereiten Crew fühlt man sich nicht wie „auf dem Bahnhof“, sondern schnell wie auf der „ANNE“ , ist doch alles voll normal….

Kultur und Unterhaltung
Auch ich kam mehrfach in den Genuss in der allerschönsten Ankerbucht „Atemlos“ zu Singen, man kann sich nicht dagegen wehren…. dazu noch Ottos „Hänsel und Gretel“ Variationen…. akustische Highlights…..

Aktivitäten
Schwimmen (einmal um die „ANNE“), Schnorcheln (für ängstliche Bootstouristen nur am Strand) und der Tarzansprung vom Boot in den Atlantik, die Aktivitäten sind wassergeprägt und machen höllischen Spaß, auch wenn es doch mal kälter wird, der Neoprenanzug hilft….
Buch lesen oder Musik hören geht natürlich auch!

Feiertage auf der “ ANNE“
Frühstück mit Nutella überwiegend am Sonntag oder an Tagen mit selbstgebackenen Brötchen von der Skipperina
Nicht verpassen!

Zeitverschiebung
Die Zeit im klassischem Sinne ist auf der „ANNE“ nicht wichtig. Die entscheidenden Parameter sind hell, dunkel, hungrige Kinder, müde Kinder, müde Erwachsene, da gerät eine Zeitverschiebung berechtigter Weise in den Hintergrund oder in Vergessenheit, an sowas denken nur die Bootstouristen….

Meine 11 Highlights aus 11 Tagen
* das erste Mal segeln und in völliger Schräglage auf einem Spiesserstuhl den Wind ins Gesicht bekommen…
*eine heiße Brühe, nachdem die Überfahrt nach La Graciosa alle Energie genommen hat, weil ich ordentlich „Fische gefüttert“ habe…
*wunderschöne grün/türkise Fische beim Schnorcheln entdecken und einen Oktopus!
* ein wunderschöner Sonnenuntergang mit Torge ( und einem Glas Wein für mich) auf der Badeplattform…
*eine kleine Angelstunde mit Lasse, der mich zumindest theoretisch einweist, am Ende hing an meiner Angel ein kleiner Fisch, dummerweise tat er mir total leid, vielleicht doch nicht mein neues Hobby…?!
*Bänderknüpfen mit Neele, ich kann jetzt auch „loomen“…
*eine Frauenrunde an Bord (Kinder und Männer am Strand) mit einem Glas Wein in der Sonne (oder waren es sogar 2?)…
*eine Toilette in der Marina, in der Mann/Frau ganz anonym seinem Geschäft nachgehen kann…
*leuchtendes Plankton sehen…
*viele interessante Bootsfamilien und Menschen kennenlernen, die alle einen ähnlichen Traum haben und ihn leben!

Fazit
Ich bin beeindruckt von der „ANNE“, und der gesamten Crew!
Die „ANNE“ als Reiseziel kann ich jedem an’s Herz legen! Ich könnte im Grunde noch viel mehr aus diesen schönen Tagen „Rund um“ und „auf“ Lanzarote, vor allem vor La Graciosa berichten, es war toll!
Nun geht sie bald über den Atlantik die „ANNE“, geschmückt wurde sie schon und die Umgebung für die nächsten Bootstouristen und vor allem für die Crew wird sicherlich noch faszinierender! Wer weiß, vielleicht gibt es ein Wiedersehen in der Karibik….
Ich denk an euch und sage nochmal großen Dank, dass ihr mir einen kleinen aber intensiven Einblick in euer Leben auf dem Schiff gegeben habt!
Liebe Grüße von Anika

Ein Gedanke zu „Gastbeitag Anika – Die „ANNE“ – Ein Reiseziel der besonderen Art!

Schreibe einen Kommentar