Auf gehts nach Guernsey, Kanalinseln

Die letzen drei Tage in Roscoff waren klasse. Zum einen tagte am Wochenende die Tour de France der Segler in Roscoff. Bis zu 20kn schnelle Sporttrimarane mit drei Mann Rennbesatzung lieferten sich Rennen vor der Küste. Nicht das wir außer dem An- und Ablegen was mitbekommen hätten, nein, aber das Rahmenprogramm für die Kinder war der Knaller. Kletterwand, Fittnessparcour inkl. Grinder mit dem man mal in echt probieren kann, wie es ist, auf einem Offshore Racer die Winschen zu kurbeln. Die Kinder haben sich animieren lassen und sich gleich daran gemacht ihre eigenen Rennkatamarane aus Papier aufwändig zu fertigen. Aufgrund des starken Windes wurde der Start der Kidsregatta jedoch verschoben, bis besseres Wetter eintritt.
Roscoff war zum anderen klasse, weil es uns gelang Heike und Herwig von der Worlddancer2 spontan auf ihrer Fahrt von Guernsey nach Brest davon zu überzeugen Roscoff einen Besuch abzustatten ;-). Schön war es mit Euch, lecker mit BBC (Banane Baileys Colada) in karibischen Erinnerungen schwelgen.

Jetzt geht es schon seit 7:00 Uhr weiter gen Nordost. Kalt ist’s, grau und klamm, irgendwie ungemütlich. Für ein abdrehen ist es zu spät. Danke allen für die unterschwelligen oder direkten Mutzusprachen, wir schaffen das. Ein lebenserfahrener und zugleich unglaublich sympathischer Skipper schrieb uns nach unser ersten erfolgreichen Arlantiküberquerung: „es gibt Leute, die behaupten, wer den Atlanik überquert hat, kann alles im Leben erreichen!“ Recht hat er, alles wird gut ;-)!

Schreibe einen Kommentar