Auf ein Wiedersehen Bahamas – Bermuda wir kommen

Die Lasagne ist vorgekocht, Wasser und Diesel sind gebunkert, Brot ist gebacken, gut gegessen haben wir allemal, an Deck und unter Deck herrscht Ordnung, der Riggcheck wird noch folgen, das Dinghi muss ebenfalls noch verstaut werden. Kurzum – wir sind fast fertig vorbereitet für den langen Schlag zu den Bermudas. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen.

Während der letzten Wochen war das Wettergeschehen vor der amerikanischen Küste und der Bereich um die Bermudas geprägt von massiven Fronten und Stürmen die pausenlos vom Festland auf den offenen Atlantik rauszogen. Gerne auch noch mit ständigen Winddrehern, sodass es häufig Wind aus Nord-Ost gab. Nicht ideal, wenn man sich genau in diese Richtung für ein paar Tage aufs offene Meer hinauswagen möchte. Der lokale Wetterpapst Chris Parker spricht davon, dass ab Anfang Mai ein neuer Trend mit Winden aus Ost anbrechen könnte…. . Sofern der Wetterforcast sich nicht grundlegend ändert werden wir morgen Sonntag in See stechen. Je nach Wetterentwicklung legen wir entweder direkten Kurs auf Bermuda an, 740sm, oder werden zunächst bis Mitte der Woche erst mal Ostkurs fahren. Trotz der längeren Strecke von 100s, könnte sich dieser Weg lohnen. Unser Kalkül ist, vermeintliche Tiefdruckgebiete die vor Bermuda liegen, dann mit achterlichen Wind aussteuern zu können. Wir werden es sehen.

Sobald wir losfahren, gibt es ein kurzes Ahoi, damit ihr Bescheid wisst.
Unseren Weg kann man übrigens weiterhin unter ‚POSITION‘ sehen. Auch über SMS während der Fahrt freuen wir uns. Diese sind unter dem folgendem Link kostenfrei zu versenden: http://messaging.iridium.com
Unsere Iridium Nummer könnt ihr dem Kontaktformular unter ‚KONTAKT‘ entnehmen.

3 Gedanken zu „Auf ein Wiedersehen Bahamas – Bermuda wir kommen

Schreibe einen Kommentar