Nordsee Teil 1 – bis Borkum

Nach gut 35h Fahrt mit 5h Tidenzwischenstop in Glückstadt, wo wir unsere Gäste Kay und Günther aussteigen ließen, sind wir gestern Abend rechtzeitig zum WM Viertelfinale Deutschland-Frankreich den Industriehafen Borkum angelaufen. Fahrt war lang und problemlos. Die Eindrücke der nächtlichen Durchfahrt der Elbe- und Wesermündung sind noch sehr präsent. Die Querung war aufgrund des hohen Schiffsverkehrs anspruchsvoll, spannend und ohne besondere Vorkommen. Bis Mitternacht liefen wir unter Motor, dann wurde bis kurz vor Borkum schön gesegelt. In der Nacht zunächst entspannt nur mit der Genua, am Morgen dann auch mit dem Großsegel.

Der heutige Tag verheißt viel Sonne und ab 16 Uhr Gegenwind ;-(. Schönes Wochenende allen Mitlesern und vielen Dank für die zahlreiche Post, die Kinder und wir freuen uns darüber sehr!

5 Gedanken zu „Nordsee Teil 1 – bis Borkum

  1. Hallo Ihr 5,
    da habt Ihr aber kräftig Meilen gesammelt! Tolle Leistung!.
    Ich hoffe, Ihr habt Euch nach der Anstrengung und dem viertelfinale gut erholt und kommt rechtzeitig zum Halbfinale wieder in Reichweite eines TV-Senders.
    Liebe Grüße Opa

    1. Hallo Opa,
      ja, das hoffen wir auch, wobei ich nicht mal genau weiss wann das Viertelfinale ist…. Hoffe wir schaffen es bis zum 10. nach London, da die Vorhersage der nächsten Tage nicht ideal ist.

      Daumen drücken
      Stefan

    1. Hallo ihr zwei,

      ich war mit Lasse mal auf Borkum und das hat uns sehr gut gefallen, der Industriehafen in dem wir gestern lagen war jedoch sicherlich nicht der schönste Fleck von Borkum ;-).
      Das mit dem Solent hört sich verlockend an. Leider haben wir die letzten beiden Tage arg mit dem SW-Wind zu kämpfen. Trotz täglich bis 14h sind wir leider noch nicht so weit wie gehofft. Liegen jetzt im Päcken in Vlieland und beratschlagen wie es weitergeht. Ab Mittwoch „droht“ lt. Meno Schrader ja Starkwind, auch nicht so ideal für die Überfahrt.

      LG
      die 5 Ws

Schreibe einen Kommentar