Archiv für den Tag: 29. September 2014

Lissabon – Oeiras die beste Marina bisher

Oeiras wird uns lang in guter Erinnerung bleiben. Die Marina hat sich offensichtlich das Ziel gesetzt- die attraktivste unter den fünf hier ansässigen Marinas rund um Lissabon zu sein. Neben dem superfreundlichen Personal, das einem jeglichen Wunsch von den Lippen abliest, kann die Marina als Highlights einen kostenlosen Brötchenservice, einen riesigen Swimmingpool, Waschmaschinen für nur 1,5€ pro Ladung, eine kostenfreien Shuttleservice zum Supermarkt und Bahnhof, sowie zeitweise eine Kinderbetreuung bieten. Eifach ’super Edeka geil‘!
Wir haben zusammen mit Sandro, einem perfekt Deutsch sprechenden Geschichtslehrer, eine Fahrt in die Stadt unternommen und das Oceaneum besichtigt. Sehr sehenswert und lohnt sich auf jeden Fall, da es sich auf dem alten Expogelände befindet.

Hier in Lissabon ist jedes zweite Schiff ein Fahrtensegler mit ferne Zielen. Auch wir treffen immer wieder bekannte Schiffe und verbringen schöne gemeinsame Stunden. Ob am Pool, beim Schoppen im wahrscheinlich besten Angellanden Portugals oder ganz banal bei einem Glas Wein auf einem der Schiffe. Noch stimmt die Bordkasse und auch die infrastrukturelle Versorgung mir Supermärkten könnte nicht besser sein ;-).

Doch morgen werden wir uns aus dieser Komfortzone lösen. Nachdem wir das Schiff heute in einem Kraftakt klariert (drei Wäschen gewaschen, Brot gebacken und Vorproviantiert, Satellitentelefon getunet, Wasser und Diesel hebunkert, Winschen gefettet, Rigg gecheckt) haben, werden wir morgen die Segel mit Ziel Porto Santo hissen.

Die Tage werden hier kälter und die Wellenreitelite hat sich ab dem 13.10. für 14 Tage in Casceis / Nazare zum Bilabong Surf World Cup angemeldet. Es muss einen Grund haben, dass diese sonnen- und Wellenverwöhnten Surfer hier im Herbst nach Portugal einfallen – und ganz ehrlich, wir möchten diesen nicht unbedingt näher mit unserem Schiff kennenlernen.

Somit liegen ab morgen ca. 480sm vor uns, länger als wir bisher je gesegelt sind. Nicht in einer Woche und schon gar nicht am Stück. Der Wind steht günstig, so dass wir hoffentlich am Donnerstag in Porto Santo auch ankommen werden, vorausgesetzt wir treffen die Insel im Atlantik. Wer Lust hat uns zu folgen, kann dies unter dem Reiter Position tuen. Alle paar Stunden aktualisieren wir dort unsere Position per Satelliten-Tracker. Also Daumen drücken für eine gute Überfahrt mit hoffentlich reichlich Fischfang!

IMG_2981.JPG

IMG_2989.JPG

IMG_2983.JPG

Hallo 5. Klasse Gymnasium Lehrte

Baiona, 8.9.2014

 

Hallo fünfte Klasse,

für Euch beginnt  die erste Schulwoche am nächsten Freitag und  Ihr stellt Euch sicher erst einmal vor. Ich stelle mich Euch mit einem Bief vor, weil ich auf Atlantiktour bin.

 

Ich heße Lasse, bin 10 Jahre alt und komme aus Steinwedel. Meine Freizeit verbringe ich mit Fußball und Pfadfindern. Ich schreibe Euch heute diesen Brief, weil ich in diesem Schuljahr nicht bei Euch sein kann. Zusammen mit meiner Familie bin ich auf einer einjährigen Atlantiktour mit einem Segelboot.

Ich fragt Euch sicher, wie ich auf dem Segelboot lerne. Ich lerne mit meinem Vater wenn die See ruhig ist, wenn wir Ankern oder im Hafen liegen. Jetzt verbringe ich meine Freizeit mit dem Angeln. Ich habe schon Makrelen, Meereschen, Doraden und Hornhechte gefangen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr Euch mal melden könntett. Auf unserem Blog könnt ihr uns verfolgen und uns eine Nachricht schreiben.

 

Euer Lasse

IMG_2884.JPG