Archiv für den Tag: 13. August 2014

Gastbeitrag: Segler, grüßt mir die Sonne

Von Steinwedel nach A Coruna
ist nur ein Katzensprung.
Wir fahren die Strecke
bei jeder Witterung.
Wir warten nicht, wir starten!
Was immer auch geschieht,
durch Wind und Wetter …

Danke, dass wir drei wieder eine Woche eure Gastfreundschaft auf der Anne genießen durften.
Es war schön euch noch einmal in Europa zu treffen und gemeinsam ein paar schöne Urlaubstage mit viel Spaß in Galizien zu verbringen.
Hannes hat besonders der Strand in Laxe gefallen und das Geschirrspülen mit Torge war einmalig als beide zu „Sexy And I Know It“ nicht nur die Putzlappen sondern auch die Hüften kreisen ließen.
Annelie fand das Armbänder knüpfen mit Neele schön. Ihr haben auch besonders die Delfine gefallen, die am ersten Tag neben und unter der Anne getaucht sind. Es war für uns ein tolles Erlebnis, dass die Crew der Anne ja bereits öfter erleben konnte.
Auch mir hat Galizien sehr gut gefallen, ohne euch hätten wir diesen Teil Spaniens bestimmt nie besucht, ich hätte nie Entenmuscheln mit Annette probiert (schmecken besser als Austern;) und Spanische Dudelsackmusik gehört. Besonders interessant war aber auch als Stefan mir die Wetterdaten erklärte, die er regelmäßig überprüft um zu entscheiden wie gesegelt und wo geankert wird. Zuhause ist für uns meist nur Regen/Sonne und die Temperatur interessant.
Allen hat das einmalig gute Esssen ob in der Tapas Bar oder der von Lasse selbst gefangene Fisch (Makrelen und Hornhecht) und das Eis in A Coruna sehr gefallen.
Aber natürlich haben wir an diesem Urlaub besonders die Zeit mit euch genossen. Wir waren sehr gespannt wie es euch nach den ersten Abenteuern und Herausforderungen geht. Es ist schön zu sehen wie Ihr euch auf dem doch im Vergleich zum Haus in Steinwedel beengten Raum eingerichtet und organisiert habt. Alles fassen bei den täglich Aufgaben so gut sie können und manchmal wollen an. Das Leben scheint viel entspannter zu sein wenn die kleinen Probleme des Lebens fern sind. Wenn mal etwas nicht funktioniert, wie euer Außenbordmotor wird halt gerudert, das dauert etwas länger geht aber auch. Auch dass alle die täglichen 3 Minuten von Stefan ertragen wen er sich Helene Fischer hingibt und inbrünstig Atemlos durch die Nacht mitsingt 😉 Aber das darf ein Kapitän sich halt auf seinem Schiff erlauben, dafür repariert er auch mal die Toilette. Die größte Überraschung war für uns, dass die Kinder auf dem Schiff zu Langschläfern geworden sind.
Bleibt so entspannt auf eurer weiteren Reise.

Danke das wir mit euch auch unseren Horizont wieder um ein paar Grad erweitern konnten.

Ihr seid eine tolle Mannschaft und wir sind stolz auf euch und freuen uns von euren weiteren Abenteuern zu hören.
Bis bald spätestens im April in der Karibik oder …
Annelie, Hannes und Herbert