Archiv für den Tag: 26. Juli 2014

Biskaya – so still kannst du sein

Samstag 26.07., 17:20 Uhr
Nun sind wir seit gut 34h unterwegs gen Süden und haben fast perfektes Wetter für unsere Reise. Es ist sonnig, und der Wind weht aus der richtigen Richtung, N bis NE. Allein bei der Windstärke, die mit 5-8 Knoten weht, was 2-3 Windstärken entspricht, könnten wir gut und gerne mehr vertragen. Die Logge, also unser Entfernungsmesser, zeigt bisher 140sm, was einem Durchschnitt von knapp 4kn oder ca. 6km/h entspricht. Noch ca. 210sm bis zum Ziel, wenn der Wind nicht etwas mehr zu legt, werden wir wohl noch volle zwei weitere Tage auf See verbringen und erst in der Nacht zum Dienstag in La Coruna laden. Damit sind etwas hinter dem Plan zurück, der ein wenig stärkere Winde mit 10-14kn für uns vorgesehen hatte.

Der Bordalltag hat sich noch nicht so richtig eingestellt. Etwas Übelkeit durch das ewige Hin- und Hergeschüttel hat den einen oder die andere befallen und so dösen wir eher vor uns hin, als dass große Aktivitäten unternommen werden. Immer wieder begleiten uns Delfine und sorgen für eine willkommene Abwechslung. Sie schwimmen im durchdringenden Blau des Wassers sehr dicht am Schiff vorbei und führen manchmal ihre akrobatischen Flugeinlagen vor. Sie sind so unglaublich schnell, schießen von hinten heran, schwimmen zum Bug, drehen blitzschnell, um dann erneut am Heck eine Blitzkehre zu vollziehen.

Machmal folgen sie uns auch ein paar Minuten an der Seite oder bevorzugt am Bug des Schiffes. Als Torge vorhin am Heck seine Füße ins Wasser streckte, schwammen zwei zum Anfassen nahe, ganz dicht zu ihm. Ein tolles Bild was die Stimmung erhellt. Ansonsten gab es gestern wieder selbstgefangene Makrele zum Abendbrot. Zwei kleinere (25cm) Exemplare hatten sich für unseren Blinker interessiert, eine dritte hatte den Absprung aus der Pfanne noch rechtzeitig einleiten können. Soviel derweil. Wir hoffen auf ein bisschen mehr Wind, der uns unserem Ziel etwas schneller entgegen treiben wird und freuen uns auf ein paar Tage im Hafen.