Archiv für den Tag: 6. Juli 2014

Nordsee Teil 2 – Vlieland

Von Borkum ging es nach einer kurzen Nacht bereits heute morgen mal um 7:30 Uhr los. Wir fahren ja eine Rally und da gehört es nun mal dazu, dass auch ein wenig sportlicher Ehrgeiz dabei ist.
Gesagt getan: Aufstehen, Zähneputzen und Ablegen. Los gehts so einfach ist das. Die Kinder schlafen noch, Frühstück wird unterwegs nachgeholt.
Drei sehr schöne Stunden bei leichtem SO bis S Wind treiben uns mit ablaufenden Wasser gut in Richtung unseres Ziels. Doch gegen Mittag stellt sich der Starkwind vom Vortag wieder ein. 20-25kn Wind genau auf die Nase vermasseln und das lockere Weiterkommen. Wir schlagen uns tapfer, gönnen und eine halbe Stunde Mittagspause und drehen während dessen bei (Beidrehen ist ein Manöver, bei dem man sich sicher im Wind treiben lassen kann, das Schiff wenig schaukelt und man so Ruhe im Schiff hat). Torges Aufschrei „Das ist jetzt aber ekelig“, als ihn eine Welle „duscht“ zeigt uns, Zeit zu reffen. Reff 2 (wir verringern unserer Segelfläche auf die Häfte, um damit dem Wind weniger Angriffsfläche zu bieten) und weiter gehts bis in den Abend rein. Unsere Gespräche drehen sich um den Plan „London“, dieser ist bei der aktuellen Wetterlage ehrgeizig und wir müssen schauen wie und wann wir London realisieren. Vorteil einer Rally ist, dass die Liegeplätze z.B. im Herzen von London vor reserviert sind. Nachteil, man muss die Reservierungszeitpunkt einhalten ;-(.
Für heute reicht uns das segeln, wieder fast 12h und wir beschließen Vlieland anzusteuern. Vlieland liegt vor dem IJsselmeer und markiert für uns den Einstieg in den englischen Kanal. Die Themse liegt in „Sichtweite“, wenn nur nicht zwischen uns und ihr der Südwestwind wäre… .

Also schaun wir was der morgige Tag bringt, hoffentlich nicht soviel Regen wie heute.

20140706-231915-83955675.jpg

20140706-231914-83954011.jpg

20140706-231911-83951293.jpg

20140706-231909-83949762.jpg

20140706-231912-83952629.jpg